Blasmusik und Brauchtum

blasmusik-und-brauchtum-musikkapelle-grafenschlagEin wesentlicher Ursprung unsere Blasmusikkapellen auf dem Lande ist die Umrahmung brauchtümlicher Feste im Jahresablauf. Das ist auch heute, 125 Jahre später, nicht nur in Grafenschlag noch sehr aktuell. Hat die erste Kapelle Eisenmann bereits 1904 beim „Gesellschaftsball“ gespielt, so ist das Spielen von Bällen nach 1970 praktisch abgekommen, das besorgen nun Tanzmusikgruppen. Der Musikverein hat aber den Brauch der Faschingsbegraben 1994 wieder aufleben lassen. In der Fastenzeit werden bei einer Kreuzgwegandacht für die Gefallenen die Stationlieder gespielt. Im Frühjahr lädt der Musikverein seit Jahren zu seinem qualtitätvollen Frühlingskonzert ein, das als „Muttertagskonzert“ begonnen wurde. Am Muttertag selbst werden die Mütter mit Musik zur Kirche begleitet. In das Frühjahr fallen noch der Florianatag der Feuerwehr, Erstkommunion und Fronleichnam. Im Sommer sind der Frühschoppen bei der Feuerwehrfestschank und das eigene Sommerfest, zuerst 1987 zum Kirtagtermin, zur schönen Tradition gerworden. Der Herbst bringt das Erntedankfest, die Totenehrung zu Allerheiligen und mit weihnachtlichen Turmblasen und Gottesdienstmitwirkung zu Weihnachten wird das Jahr festlich beschlossen.


Manuel