Bereit für Pfarre und Gemeinde


Wenn die Musikkapelle in Grafenschlag den Namen „Gemeindeblasmusikkapelle“ trägt, dann ist es für sie ein besonderes Anliegen und eine ehrenvolle Aufgabe, die Festlichkeiten in Gemeinde und Pfarre zu gestalten. Zur Zeit der Monarchie war eben ein Jubelfest der kaiserlichen Familie, wie die Silberhochzeit 1879, ein besonderer Festtag. 1880 wurde der neue Pfarrer Reitbauer und 1902

Blasmusik und Brauchtum


Ein wesentlicher Ursprung unsere Blasmusikkapellen auf dem Lande ist die Umrahmung brauchtümlicher Feste im Jahresablauf. Das ist auch heute, 125 Jahre später, nicht nur in Grafenschlag noch sehr aktuell. Hat die erste Kapelle Eisenmann bereits 1904 beim „Gesellschaftsball“ gespielt, so ist das Spielen von Bällen nach 1970 praktisch abgekommen, das besorgen nun Tanzmusikgruppen.

Erich Weber als Freiwilliger ausgezeichnet


Bereits seit Jahren sind die Gemeinden des Waldviertels eingeladen, zu einer Ehrung der besonderen Art Persönlichkeiten zu nominieren und dann zu entsenden, die sich freiwillig und ehrenamtlich um wichtige kulturelle und soziale Aufgaben angenommen haben. Durch ihr oft Jahre und Jahrzehnte dauerndes Wirken gehören sie ganz einfach zum Erscheinungsbild einer Gemeinde dazu. Diese Ehrungen finden

Erfolge und Termine von Melanie Steininger


Wohl eine der derzeit erfolgreichsten Musikerinnen, die mit Grafenschlag, der Heimat ihres Vaters, noch immer in sehr enger Verbindung steht, ist Mag. Melanie Steininger. Als Pädagogin, Solistin auf der Querflöte und Dirigentin kann sie wieder auf schöne Erfolge und interessante bevorstehende Termine verweisen.

Jahr der Trauer und vieler Ausrückungen: Gemeindemusikkapelle im Dauereinsatz


In mehrfacher Hinsicht ist das heurige Jahr einprägsam und bedeutungsvoll in der Geschichte des Blasmusiklebens in Grafenschlag. Einerseits sind es genau 130 Jahre her, seitdem historisch eindeutig der Bestand einer Ortsmusikkapelle in Grafenschlag nachweisbar ist, anderseits wurde fast die gesamte „alte Garde“ unserer Musikkapelle in diesem Jahr zu Grabe getragen und schließlich gab es eine

Ein Stück Blasmusikgeschichte begraben Rupert Gerstbauer – fast sechzig Jahre Musiker


Wenige Tage nach Franz Steininger verließ uns der praktisch gleichaltrige Landwirt und langjährige Vizekapellmeister Rupert Gerstbauer. Er hatte am 16. September noch die Vollendung des 75. Lebensjahres begehen können. Nicht vergönnt war es ihm allerdings, volle sechzig aktive Musikerjahre zu erleben, dieses so seltene Jubiläum hätte er erst im nächsten Jahr erreicht. Der Name Gerstbauer

Feuerwehr und Musikverein trauern: Abschied von Franz Steininger


Einen Tag vor der Vollendung des 75. Lebensjahres und kurz nach seiner Goldenen Hochzeit, deren Termin er bereits im Spital verbringen musste, hat uns ein allseits beliebter und geschätzter Mitbürger verlassen, der sich als Feuerwehrmann und Musiker vorbildlich in den Dienst unserer Heimatgemeinde gestellt hat, der pensionierte Bundesbahnbedienstete Franz Steininger.

Mehr Jugend für unsere Musikkapelle


Wer ein Instrument erlernt und dann in der Blasmusik mitspielt, findet Freunde und Kameraden für ein ganzes Leben. In der Musiziergemeinschaft eines Blasorchesters sind junge Menschen ganz vorzüglich aufgehoben. In diesem Sinne werden die Eltern in unserer Gemeinde aufgerufen, vermehrt ihre Kinder in der Musikschule für die spätere Mitwirkung in unserer Musikkapelle aus- bilden zu