Musikheim als Kulturhaus

Musikerheim als KulturhausDie Voraussetzung erfolgreicher Auftritte sind viele geregelte Proben. Seit 1993 bietet das eigene Musikheim in Grafenschlag dafür die besten Voraussetzungen. Geprobt wurde früher nur vor Aufführungen beim jeweiligen Kapellmeister. Ein großer Fortschritt war es schon, als die Musikkapelle bereits in der Zwischenkriegszeit einmal wöchentlich in der Volksschule Grafenschlag proben konnte. Einen eigenen Proberaum gab es dann in der neuen, heutigen Volksschule dank der Bemühungen des Kapellmeisters Dir. Alois Mitterauer. 1990 wurde das Projekt des neuen Musikheimes vorgestellt: großer Proberaum mit etwa 100 Quadratmetern Grundfläche, zwei kleinere Probenräume, Aufenthaltsraum, im Dachboden Archiv- und Nebenräume. Als Baukosten werden 3,2 Millionen Schilling veranschlagt. Den Rohbau stellt die Gemeinde bereit, den Innenausbau besorgten die Musiker, dafür waren 3.000 freiwillige unentgeltliche Arbeitsstunden notwendig. Am 13. Dezember 1992 wurde im Musikheim die erste Probe abgehalten. Im Rahmen des erfolgreichen Bezirksmusikfest von 11. bis 13. Juni 1993 wurde das Musikheim, zugleich markanter Schlusspunkt des Wirkens von Obmann Rudolf Adensam als Bürgermeister, in festlicher Weise seiner Bestimmung übergeben.


Manuel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.